Dialogforum Hanau–Würzburg/Fulda

Das Dialogforum Hanau–Würzburg/Fulda hat zum Ziel, alle betroffenen Sichtweisen, Gruppen und Personenkreise rund um das Projekt an einen Tisch zu bringen. Jede Position soll vertreten sein. Mitglieder sind daher nicht nur Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Landkreisen, Behörden und Ministerien, sondern auch von Bürgerinitiativen, Kammern, Umwelt-, Naturschutz-, Fahrgast-, Wirtschafts- und Verkehrsverbänden aus den Bundesländern Hessen und Bayern.

Miteinander sprechen, Fakten klären

Im Mittelpunkt der Arbeit des Dialogforums stehen das Gespräch, die Darlegung von Fakten und die Klärung von offenen Fragen. Denn gemeinsames Faktenwissen und Verständnis sind die Basis für einen guten Dialog. Das Forum nutzt bewußt die Ideen und das Zusammenwirken der Gruppe und beginnt seine Arbeit in der frühen Planungsphase des Projekts.

Ergänzung zu den formellen Verfahren

Alle Anmerkungen werden von der Deutschen Bahn ernst genommen und – soweit möglich – in die Planungen einbezogen. Das Dialogforum ist gleichsam ein Beratungsgremium, das Empfehlungen aussprechen kann. Dabei ersetzt es nicht die formellen Verfahren, sondern wird als Ergänzung zu diesen durchgeführt. Die Treffen des Dialogforums finden regelmäßig statt und werden von einem externen Moderator geleitet.

Wenn die Mitglieder des Dialogforums auf Themen stoßen, die vertieft bearbeitet werden müssen, können hierzu zusätzlich Arbeitsgruppen eingerichtet werden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.