Engpass auflösen, Kapazität erhöhen, Qualität verbessern

Die Strecke zwischen Hanau und Fulda ist eine der wichtigsten, aber auch am stärksten befahrenen Bahnstrecken Deutschlands. Auf den vorhandenen Gleisen verkehren Tag für Tag zwischen 250 und 300 Nahverkehrs-, Fernverkehrs- und Güterzüge. Ein Teil der Strecke musste daher im Jahr 2008 zum überlasteten Schienenweg erklärt werden. Mit dem Projekt Ausbau-/Neubaustrecke Hanau–Würzburg/Fulda sollen der bestehende Engpass aufgelöst, die Kapazitäten erhöht und Fahrzeiten verkürzt werden.

Aktuelles

Ergebnisse 18. Dialogforum

Auf dem 18. Dialogforum erläuterte die Bahn den Stand der Planungen. Alle Beteiligten warten auf das Ergebnis der Vollständigkeitsprüfung der Raumordnungsunterlagen für die Neubaustrecke durch das Regierungspräsidium Darmstadt. Die Unterlagen hatte die Bahn im August 2019 eingereicht. Auch die Beratungen des Deutschen Bundestags zu den Forderungen der Region zur Ausbaustrecke stehen noch aus.

Weiterlesen …

Bahn erkundet Bauuntergrund an der Strecke Hanau – Gelnhausen

Von Ende Mai bis voraussichtlich Dezember 2019 finden entlang der Bahnstrecke zwischen Langenselbold und Gelnhausen Bohrarbeiten statt.

Weiterlesen …

Neubaustrecke Gelnhausen – Fulda: Bahn präsentiert aktuelle Schalluntersuchung

Am 13. Mai fand das 17. Treffen des Dialogforums Hanau-Würzburg/Fulda in Schlüchtern statt. Themen der Sitzung waren insbesondere die Entwicklungsmöglichkeiten des Nahverkehrs durch die geplante Neubaustrecke sowie die Ergebnisse der Schalluntersuchung auf Grundlage der neuen Zugzahlprognose 2030.

Weiterlesen …

Termine
Montag, 25.11.2019

1. Arbeitsgruppe Ausgleichsmaßnahmen

Variante IV geht ins Raumordnungsverfahren

Bei den Planungen für die neue Bahnstrecke zwischen Gelnhausen und Fulda ist ein wichtiger Meilenstein erreicht: Die DB wird die so genannte Variante IV als Vorzugsvariante in das Raumordnungsverfahren einbringen. Diese hat in Summe sowohl die geringsten Auswirkungen auf Mensch und Umwelt und schneidet vor allem auch verkehrlich und wirtschaftlich am besten ab. Die Trasse entlastet die Gemeinden im Kinzigtal vom nächtlichen Güterverkehrslärm. Die Fahrzeit im Personenverkehr zwischen Frankfurt und Fulda verkürzt sich auf der neuen Trasse um elf Minuten.

Weiterlesen…

Factsheets Variantenvergleich

 

Das Projekt

Mit der Aus- und Neubaustrecke Hanau–Würzburg/Fulda soll vor allem der Kapazitätsengpass auf der Strecke zwischen Hanau und Fulda mit zwei neuen Gleisen aufgelöst werden.

Weiterlesen…

 

Bürgerbeteiligung

Informieren, austauschen, Ideen diskutieren, das wird bei den Planungen der Bahnstrecke zwischen Hanau, Fulda und Würzburg groß geschrieben.

Weiterlesen…

Downloads

Alle Dokumente zum Projekt sowie Informationen aus dem Dialogforum und den Arbeitsgruppen finden Sie auch zum Download.

Zu den Downloads

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.