Bauarbeiten an Ostern an Bahnstrecke zwischen Gelnhausen und Hailer-Meerholz sowie in Wirtheim

Die Arbeiten der Deutschen Bahn (DB) rund um den Bau mehrerer neuer elektronischer Stellewerke und die Vorarbeiten für den viergleisigen Ausbau der Strecke zwischen Hanau und Gelnhausen gehen voran. Um neue Signale aufstellen und weitere Bauarbeiten durchführen zu können, muss die Bahnstrecke zwischen Langenselbold und Wächtersbach vom 15. April, 0.30 Uhr bis 20. April 2022, 4 Uhr komplett gesperrt werden.

Schienenersatzverkehr an Ostern

Für die betreffende Zeit wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Wächtersbach und Langenselbold eingerichtet. Fahrgäste werden gebeten, sich vorab in den elektronischen Auskunftsmedien über Verbindungsmöglichkeiten zu informieren (www.bahn.de und www.rmv.de).

Im Einzelnen finden die folgenden Arbeiten statt:

Arbeiten zwischen Gelnhausen und Hailer-Meerholz

In Vorbereitung des viergleisigen Ausbaus der Strecke zwischen Hanau und Gelnhausen hebt die DB in der Zeit vom 15. bis 20. April die Brücke der BAB A66 (Fahrtrichtung Hanau – Fulda) mit einem Autokran heraus, zerkleinert sie vor Ort und transportiert sie ab. Danach bricht sie die Brückenwiderlager und die Mittelpfeilerwand mit Meiselbaggern ab. Der Autobahnverkehr bleibt von diesen Arbeiten unbeeinträchtigt. Er wird in Fahrtrichtung von Fulda nach Hanau weiter über vier Fahrspuren geführt.

Arbeiten an neuer Personenunterführung im Bahnhof Hailer-Meerholz

Die DB nutzt die Sperrpause auch, um an der Personenunterführung im Bahnhof Hailer-Meerholz weiterzuarbeiten. Sie baut hier die Behelfsbrücken, die für den Bau der Personenunterführung benötigt wurden, aus und stellt den endgültigen Oberbau her. Der Großteil der Bauarbeiten findet im Bereich des Bahnhofs statt. Dort baut die DB mit einem Autokran und LKW die Hilfsbrücken aus und transportiert sie ab. Um den Bahnsteig wieder herzustellen, verdichtet sie dort zudem den Boden. Dabei kommen Bagger und Rüttelplatten zum Einsatz.

Aufstellen von Signaltechnik bei Wirtheim

In Wirtheim stellt die DB vom 15. bis 20. April vier Signalausleger und zwei Signalbrücken für das neue elektronische Stellwerk auf. Die Stahlbauteile werden mit LKW, Autokran und Zwei-Wege-Baggern angeliefert, zur Montage vorbereitet und aufgebaut. Die Signalstandorte verteilen sich gleichmäßig über die Strecke zwischen Gelnhausen und Wirtheim.

Arbeiten im Gleis und an der Oberleitung

Im Bereich zwischen Bahnhof Gelnhausen und Bahnhof Wirtheim stellt die DB während der Sperrpause mehrere Gleisquerungen für die neuen Kabel der elektronischen Stellwerke her. Außerdem führt sie die Arbeiten an den Oberleitungen durch.
Die von diesen Bauarbeiten ausgehenden Störungen versucht die DB so gering wie möglich zu halten. Für entstehende Beeinträchtigungen bittet sie um Entschuldigung und Verständnis.

Anwohner:innen können sich unter der E-Mail-Adresse h-wf@deutschebahn.com an das Projektteam der Bahn wenden.

Zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.