Sorgfältige Prüfung von Vorschlag VIII / Festlegung der Vorzugsvariante auf den 15. Juni verschoben

Die Deutsche Bahn untersucht derzeit vertieft die beiden Varianten IV und VII, die im Variantenvergleich bisher am besten abgeschnitten haben. Gleichzeitig haben sich die Gutachter und Verkehrsplaner noch einmal intensiv mit dem Vorschlag VIII von Herrn Gorissen auseinandergesetzt. Aus den Vorschlägen von Herrn Gorissen konnte jetzt eine Linie zusammengesetzt werden, die technisch machbar ist und seinen Vorstellungen entspricht.

Dieser Vorschlag VIII von Herrn Gorissen muss nun noch einmal sorgfältig bewertet werden. Um den Gutachtern die hierfür benötigte Zeit zu geben, muss die Festlegung der Vorzugsvariante um eine Woche auf den 15. Juni 2018 verschoben werden.

Das geplante Dialogforum am 8. Juni findet dennoch statt. Die DB möchte den Termin vor allem dazu nutzen, den Mitgliedern des Dialogforums die bis dahin vorliegende Bewertung des Vorschlags VIII vorzustellen. Weiterhin wurde als alternative Lösung für die Überquerung des Stausees bei der Variante IV eine Möglichkeit zur Umfahrung des Stausees entwickelt, deren technische Prüfung ebenfalls vorgestellt werden soll.

Für die Terminverschiebung bitte die DB um Verständnis. Auch wenn sich alle Beteiligten eine rasche Entscheidung wünschen, muss weiterhin gelten, dass Sorgfalt vor Schnelligkeit geht.

Zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.